Afrikas Held Nelson Mandela gestorben

+
Nelson Mandela auf einem Archivbild. Er ist am 5. Dezember 2013 im Alter von 95 Jahren gestorben

Johannesburg - Er war ein Freiheitsheld, ein Versöhner, ein Symbol: Südafrikas erster schwarzer Präsident Nelson Mandela ist heute im Alter von 95 Jahren gestorben.

Ersten Informationen zufolge erlag Mandela einer Lungenentzündung. Es hieß aber, er solle friedlich eingeschlafen sein. Mandela war bereits längere Zeit sehr krank gewesen. In den vergangenen Tagen hatten sich Andeutungen der Familie des Friedensnobelpreisträger über dessen sehr schlechte gesundheitliche Verfassung gehäuft.

"Unsere Nation hat ihren größten Sohn verloren, unser Volk seinen Vater. Das ist der Moment unseres tiefsten Schmerzes. Nelson Mandela hat uns zusammengeführt. Und zusammen werden wir ihm Lebewohl sagen", sagte Präsident Jacob Zuma am Donnerstagabend in einer Rede an die Nation.

Nelson Mandela hatte in Südafrika 27 Jahre im Gefängnis gesessen, weil er in seiner Heimat für ein Ende der Rassentrennung gekämpft hatte. 1994 kam er frei und wurde dann in der ersten Wahl, an der auch schwarze Südafrikaner teilnehmen durften, zum Präsidenten des Landes gewählt. Mandela ebnete als Präsident den Weg zur Aussöhnung von Schwarzen und Weißen in seinem Heimatland. Er genoss bei Alt und Jung, Schwarz wie Weiß als Autorität und moralische Instanz hohes Ansehen.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser