Air France tauscht Airbus-Sensoren aus

Paris - Als Konsequenz der Flugzeugtragödie vor der Küste Brasiliens hat die Fluggesellschaft Air France in seiner Airbus-Flotte nun alle sogenannten Pitot-Sensoren ausgetauscht.

Lesen Sie mehr dazu:

Experten: Air-France-Maschine zerbrach in der Luft

Betroffen sind sämtliche Maschinen vom Typ A330 und A340, teilte die Pilotengewerkschaft SNPL am Montag mit. Air France hatte den Austausch bis spätestens Ende dieses Monats zugesagt, nachdem Probleme mit diesen Geschwindigkeitsmessern bekannt geworden waren - so auch bei der Maschine, die in der Nacht zum 1. Juni auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris abstürzte.

Ob fehlerhafte oder vereiste Pitot-Sensoren tatsächlich für die Katastrophe verantwortlich waren, ist weiterhin unklar. Airbus hatte allerdings schon im vergangenen Oktober den Austausch dieser Geräte an der Außenhülle von Flugzeugen empfohlen. Eine konkrete Anordnung erging jedoch nicht.

Bilder: Flug 447 wird vermisst

Bilder: Air-France-Flug 447 wird vermisst

AP

Rubriklistenbild: © AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser