Flug-Chaos: Die Lage an europäischen Flughäfen

Brüssel - Seit Dienstag ist der Luftraum über 75 Prozent des europäischen Festlandes wieder geöffnet, so die Flugsicherheitsagentur Eurocontrol. Das ist die aktuelle Lage auf den Flughäfen in Europa.

Deutschland:

Die Deutsche Flugsicherung verlängerte am Dienstag das deutschlandweite Flugverbot 20.00 Uhr. Sichtflüge waren aber möglich.

Frankreich:

Von den Pariser Flughäfen wurde am Dienstag eine begrenzte Anzahl an Auslandsflügen wieder aufgenommen; die meisten französischen Flughäfen waren für einen eingeschränkten Flugverkehr geöffnet.

Großbritannien:

Die Londoner Flughäfen blieben am Dienstag zunächst geschlossen. In Schottland und Nordengland durften wieder einige Flüge starten.

Niederlande:

Die Regierung ließ einzelne Flüge zu. Die Fluggesellschaft KLM kündigte an, sie wolle ihren “normalen Betrieb nach und nach wieder aufnehmen“.

Der Eyjafjalla-Vulkan und die Aschewolke

Der Eyjafjalla-Vulkan und die Aschewolke

Schweden:

Der Luftraum im Norden und in der Landesmitte waren am Dienstagnachmittag geöffnet. Der Stockholmer Flughafen Arlanda wurde für Flüge aus den und in die USA und eingeschränkt europaweit geöffnet. Die Flughäfen in Göteborg und Malmö blieben geschlossen.

Norwegen:

Lesen Sie dazu auch:

Flugverbot bis Dienstag 20.00 Uhr verlängert

Wegen einer neuen Aschewolke wurden die Flughäfen an der Südwestküste von Stavanger nach Kristiansand erneut geschlossen, nachdem die Behörden die Luftraumsperrung in weiten Teilen Norwegens bereits aufgehoben hatten. Der größte Flughafen Gardermoen wurde schon am späten Sonntagabend geöffnet. Die von Ryanair bedienten Flughäfen Torp und Rygge öffneten am Montagmorgen.

Österreich:

Der Luftraum ist bereits seit Montag um 05.00 Uhr geöffnet. Einige Flüge wurden am Dienstag dennoch abgesagt, doch die Situation normalisiert sich.

Irland:

Die Flughäfen blieben am Dienstag geschlossen, die nationale Fluggesellschaft Aer Lingus strich sämtliche Verbindungen. Italien: Der Luftverkehr kam am Dienstag allmählich wieder in Gang. Im Norden des Landes starteten mehrere Inlandsflüge, in Rom auch Interkontinentalflüge nach Amsterdam und Prag.

Dänemark:

Der Luftraum unter 5.060 Metern ist bis Mittwoch um 02.00 Uhr geschlossen. Dänemark darf zwar überflogen werden, Starts und Landungen sind bis Mittwochmorgen aber verboten. Schweiz: Der Luftraum ist seit Dienstag um 08.00 Uhr für den regulären Flugverkehr geöffnet.

Asche-Chaos in Deutschland

Asche-Chaos in Deutschland

Polen:

Der Luftraum war am Dienstag noch geschlossen. T

schechische Republik:

Der Luftraum und alle Flughäfen sind geöffnet.

Slowakei:

Der Luftraum wurde am Montag um 14.40 geöffnet. Ryanair strich für Dienstag jedoch alle seine Flüge ab Bratislava.

Spanien:

Alle Flughäfen sind seit Sonntag wieder geöffnet.

Lettland:

Der Luftraum ist seit Dienstag um 08.00 Uhr wieder geöffnet.

Litauen:

Das Flugverbot ist aufgehoben, dennoch wurden am Dienstag erneut zahlreiche Verbindungen gestrichen.

Estland:

Der Flughafen Tallinn wurde am Dienstag von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr geschlossen.

(Stand: Dienstag, 14 Uhr)

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser