Aufregung um Tierfütterung im Zoo Schönbrunn

Diese süßen Babyziegen verfüttert der Zoo

Wien - Niedliche, kleine Babyziegen sind momentan auf der Facebook-Seite des Wiener Zoo Schönbrunn zu sehen. Doch dass der Zoo darunter postet, die Ziegen an Großkatzen zu verfüttern, sorgt für Aufregung:

OMG, wie niedlich sind die kleinen Zwergziegen?!Erst wenige Tage alt, aber schon sehr verspielt ;)Fotos: Petra Urbanek

Posted by Zoo Vienna Schönbrunn on Donnerstag, 26. März 2015

Der Post des Wiener Zoos Schönbrunn von Bildern kleiner, süßer Zwergziegen mit den Worten "OMG, wie niedlich sind die kleinen Zwergziegen?! Erst wenige Tage alt, aber schon sehr verspielt" erwärmte die Herzen: Fast 1800 Menschen haben die Bilder geliked, 103 Mal wurde der Post geteilt.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Doch dann sorgt die Antwort des Zoos auf die Frage, was denn mit den süßen Tieren passiere, für große Aufregung und einen regelrechten Shitstorm: Die süßen Zwergziegen werden geschlachtet und an die Großkatzen im Zoo verfüttert. Wie der ORF Wien am Dienstag berichtet, bleiben die Zwergziegen maximal ein halbes Jahr lang bei ihren Müttern, bevor sie abgegeben oder eben verfüttert werden. Gegenüber dem ORF sagte eine Sprecherin des Tiergartens Schönbrunn: "Wir pflegen Tierarten, die Fleisch als Nahrung benötigen. Dafür kaufen wir große Mengen an Fleisch ein, zum Beispiel über 25.000 Kilogramm Rindfleisch pro Jahr." Nur ein sehr geringer Teil komme von Tieren aus den eigenen Gehegen.

Im Netz verteidigt sich der Zoo gegen den Shitstorm damit, dass die Ziegen im Zoo ein gutes Leben hätten. Außerdem wären die Transportwege und somit der Stress für die Tiere gering, schreibt salzburg24.de.

mh

Rubriklistenbild: © Screenshot facebook

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser