Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tiger-Ausbruch löst Massenpanik aus

tiger
+
Einer der beiden Flüchtlinge, nachdem er mit einer Betäubungsspritze lahmgelegt werden konnte.

Guwahati - Horden von Menschen rannten in Todesangst schreiend herum, während zwei Tiger seelenruhig durch den indischen Zoo spazierten, in dem sie leben.

Die Tiger seien beim Reinigen ihres Käfigs entwischt, gab ein Zoosprecher an. In dem Park in Guwahati, einer Stadt im Bundesstaat Assam, hätten sich zu der Zeit rund 10 000 Besucher aufgehalten. Sie seien sofort aus dem Zoo gebracht worden. Anschließend sei ein Suchtrupp losgezogen, um die Raubkatzen zu betäuben. Binnen drei Stunden seien beide Tiger wieder im Käfig gewesen. Verletzt wurde den Berichten nach niemand.

Vor einigen Jahren war in dem Zoo ein Besucher von einem Tiger getötet worden. Er war zum Fotografieren über eine Absperrung geklettert und hatte sich direkt an die Gitterstäbe gestellt.

dpa

Kommentare