Ausgebüxter Panther in Luxemburg gesichtet

Luxemburg - Ein schwarzer Panther, der seit September im französisch-belgischen Grenzgebiet umherstreift, hat offensichtlich die Grenze nach Luxemburg überquert.

Am Montag sei er von einer Zeugin in einem waldreichen Vorort der luxemburgischen Hauptstadt gesichtet worden, sagte Polizeisprecher Charles Manderscheid. Am Sonntag hatte eine Anwohnerin das Raubtier bereits in Niederkerschen (Kanton Kapellen) gemeldet. Eine sofort eingeleitete Suchaktion mit Polizei-Hubschrauber und Wärmebildkamera sowie Hundeführer und Polizeistreifen war allerdings erfolglos geblieben.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Die Raubkatze soll Ende August aus einem privaten Zoo im nordostfranzösischen Amnéville ausgebrochen sein. Seitdem wurde das Tier immer wieder an verschiedenen Orten in Lothringen und Ostbelgien gesehen. Bislang sei nichts von Schäden bekannt, die das Raubtier angerichtet habe, sagte der Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser