Badeort: 1000 Euro Strafe für weggeworfene Zigarette

Auch am Strand gilt: Zigaretten gehören in den Aschenbecher

Salerno - Mit saftigsten Geldstrafen müssen Raucher, die einfach ihre Zigaretten wegwerfen, künftig in einem kleinen italienischen Badeort rechnen. Bußgeld bis zu 1000 Euro droht!

Angelo Vassallo, der Bürgermeister von Pollica-Acciaroli (südlich von Salerno) hat eine Verordnung unterzeichnet, die jeden mit einer Geldbuße von 500 bis 1000 Euro bedroht, der seinen Glimmstängel am Strand oder in der Straßen fallen lässt Der umweltbewusste Gemeindechef hat die Tabakläden seiner Kommune gebeten, Rauchern die “PATs“ (Pocket Ash Tray) anzubieten - kleine tragbare Aschenbecher. Denn ihre Kippen belasteten die Umwelt ein bis fünf Jahre lang.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser