Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Wanderung auf Pröllweg (Pongau)

Auf nassem Stein ausgerutscht: Münchner (24) stürzt 150 Meter in den Tod

Wandern (Symbolbild)
+
Der junge Mann stürzte vor den Augen seiner Familie ab. (Symbolbild).

In Bad Gastein (Pongau) verstarb am Dienstag (17. August) ein 24-jähriger Münchner, nachdem er auf dem Pröllweg abgestürzt war.   

Ein tödlicher Alpinunfall ereignete sich Dienstagvormittag in Bad Gastein. Ein 24-jähriger Münchner ging gemeinsam mit seinem Vater und seinen beiden jüngeren Geschwistern über den markierten Pröllweg in Richtung Herzog Ernst Spitze (2933 Seehöhe). Der junge Mann ging etwa 20 Meter vor seiner Familie.

Nach der Riffelhöhe rutschte der Bergsteiger auf einem nassen Stein aus und stürzte über eine steile, felsdurchsetzte Rinne etwa 150 Höhenmeter ab. Der Leichnam wurde mittels Polizeihubschrauber in Zusammenarbeit mit der Alpinpolizei St. Johann und der Bergrettung Rauris mittels Tau aus dem steilen Gelände geborgen, meldet die Polizei.

mh/Landespolizeidirektion Salzburg

Kommentare