Bergleute nach Explosion in Türkei verschüttet

Istanbul - Bei einer schweren Explosion in einem türkischen Kohlestollen sind am Montag mindestens 25 Bergleute verschüttet worden. Erst im Februar starben 13 Bergleute bei einem Grubenunglück.

Mehrere der Männer seien verletzt, berichteten türkische Fernsehsender. Rettungsteams waren im Einsatz, um die Arbeiter aus dem Karadon-Bergwerk in der Provinz Zonguldak am Schwarzen Meer zu befreien. “Wir versuchen, an sie heranzukommen“, sagte der türkische Arbeitsminister Ömer Dincer.

Der Grund für die Explosion war zunächst unklar. Erst im Februar waren 13 Bergleute bei einem schweren Grubenunglück im Nordwesten der Türkei ums Leben gekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser