Australien Open wohl auch vor Zuschauer

Bilder, die wir so vermisst haben: 4000 Tennis-Fans feiern in Australien

Novak Djokovic in Aktion. Vor knapp 4000 Zuschauern in einem fast voll besetzten Tennis-Stadion haben Tennis-Stars der Branche ein Einladungsturnier bestritten.
+
Novak Djokovic in Aktion. Vor knapp 4000 Zuschauern in einem fast voll besetzten Tennis-Stadion haben Tennis-Stars der Branche ein Einladungsturnier bestritten.

Es sind ungewohnte Bilder wie aus vergessen geglaubten Zeiten: Vor knapp 4000 Zuschauern in einem fast voll besetzten Tennis-Stadion haben am Freitag Novak Djokovic, Rafael Nadal, Serena Williams und andere Top-Stars der Branche ein Einladungsturnier bestritten. Nach zweiwöchiger Quarantäne nach ihrer Einreise nach Australien traten die besten Profis der Weltrangliste beim sogenannten „Day at the Drive“ in Adelaide an.

Nach knapp einem Jahr konnten über 4000 Zuschauer und Fans wieder die Tenniselite live erleben. „Danke an alle, dass wir hier sein können. Wir haben seit einem Jahr nicht vor Zuschauern gespielt, das war eine lange Zeit, daher ist das wirklich cool“, sagte die 23-malige Grand-Slam-Turniersiegerin Williams nach ihrem Erfolg bei dem Show-Turnier gegen die US-Open-Gewinnerin Naomi Osaka aus Japan. Williams dankte den australischen Behörden „für das Vertrauen. Wir sind so froh, hier zu sein, es hat sich gelohnt“, sagte die 39 Jahre alte US-Amerikanerin. Osaka machte nach dem Spiel sogar ein Selfie mit einem jungen Zuschauer.

Tennis-Stars genießen Atmosphäre

Die Stars um Novak Djokovic, Rafael Nadal und Co. konnten die mittlerweile unbekannte Atmosphäre sichtlich genießen. Für alle Tennisprofis und deren Betreuer gelten strenge Quarantäne-Regeln, damit am 8. Februar die Australian Open als erstes Grand-Slam-Turnier des Jahres vor Zuschauern beginnen können. 72 Profis und Betreuer durften zuvor für 14 Tage ihre Hotelzimmer wegen eines Corona-Falls auf ihrem Flug überhaupt nicht verlassen. Die anderen Spielerinnen und Spieler durften fünf Stunden am Tag trainieren.

Die Veranstaltung in Adelaide ist das einzige Turnier zur Vorbereitung auf die Australian Open, das nicht in Melbourne stattfindet. Die anderen Turniere, darunter drei WTA-Veranstaltungen für die Damen und der Mannschaftswettbewerb ATP Cup, starten ab Sonntag in Melbourne. Dann endet auch für rund 500 andere Profis die Quarantäne nach der Einreise nach Australien. In Melbourne soll auch am 8. Februar das erste Grand-Slam-Turnier der neuen Saison beginnen.

Relativ entspannte Corona-Lage in Australien

Australien sorgte bereits Ende November für befremdliche Bilder. Damals fand in Brisbane das entscheidende Spiel der Rugby-Finalserie „State of Origin“ vor knapp 50.000 Menschen statt.

Knapp 50.000 Zuschauer beobachteten das Spiel in Brisbane, Australien. Die 2020 State of Origin-Serie ist die 39. jährliche Best-of-Three-Serie zwischen den Rugby-League-Teams von Queensland und New South Wales.

Australien ist bisher vergleichsweise - auch wegen strikter Regelungen und der Abschottung vom Rest der Welt - glimpflich durch die Corona-Pandemie gekommen. In dem Land mit rund 25 Millionen Einwohnern wurden laut Angaben der Johns-Hopkins-Universität „nur“ 28.777 Ansteckungen und 909 Todesfälle registriert. Vor Weihnachten hatte es während rund sieben Wochen überhaupt keine nachgewiesenen Neuinfektionen gegeben.

dpa/mz

Kommentare