Tragischer Unfall in Braunau am Inn

Mann (77) wird von Kutsche überrollt und verletzt ins Krankenhaus geflogen

  • schließen

Braunau am Inn - Während ein 77-jähriger Mann mit dem Einspannen zweier Pferde beschäftigt war, rannten beide Tiere plötzlich los. Dabei stolperte der Mann und wurde von der Kutsche überrollt. Er musste mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Im oberösterreichischen Braunau am Inn ereignete sich am Sonntag, den 19. Mai, gegen 18.45 Uhr ein tragischer Unfall. Ein 77-Jähriger wurde von eine Pferdekutsche überrollt und verletzt ins Krankenhaus Salzburg geflogen. Der Mann spannte in der Hofzufahrt seines Bauernhofes zwei Pferde ein. Seine 40-jährige Tochter saß zu dem Zeitpunkt auf der Kutsche. Die beiden Pferde wurden plötzlich unruhig und galoppierten mit dem Wagen von der Zufahrt auf eine angrenzende Wiese. 

Der 77-Jährige versuchte noch die Pferde zu stoppen und lief mit den Zügeln in der Hand daneben her. Als die Pferde nach etwa 30 Metern eine Kehrtwende machten, stolperte der Mann und wurde von der Kutsche überrollt. Seine Tochter wurde von dem Fahrzeug geschleudert, soll aber nach Angaben der Landespolizeidirektion Oberösterreich unverletzt geblieben sein. 

Die Pferde liefen anschließend über eine Böschung hinter das Hofgebäude und kamen erst zum Stehen, als die Kutsche umfiel. Der 77-Jährige wurde vom Notarzt versorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades von einem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT