Nach Muttermord im oberösterreichischen Braunau

Journalist angezeigt: Er gab sich als Mordermittler aus

  • schließen

Braunau/Oberösterreich - Nach der schrecklichen Tat am 19. Februar, als ein 28-Jähriger seine Mutter erwürgte, wird nun gegen einen österreichischen Journalisten ermittelt - er soll sich vom Bruder des mutmaßlichen Täters Informationen zum Fall erschlichen haben.

Ein Redakteur einer österreichischen Tageszeitung ist wegen Verdachts der Täuschung und Amtsanmaßung angezeigt worden, berichtet salzburg24.at. Im Telefonat mit dem in Deutschland lebenden Bruder des vermeintlichen Täters habe er sich als leitender Ermittler ausgegeben und den Mann so dazu bewegt, Bilder von sich und seinem Bruder sowie Details zur Tat preiszugeben. 

Als der 31-Jährige am folgenden Tag einen ausführlichen Bericht samt Bildern in der Zeitung entdeckte, habe er Anzeige bei der Polizei erstattet, so salzburg24.at weiter. Die Staatsanwaltschaft ermittele nun in dem Fall, der Journalist bestreite die Tat.

Nach einem Streit hat am 19. Februar ein 28-Jähriger in Polling (Bezirk Braunau) in Oberösterreich offenbar im Bad seine 64-jährige Mutter erwürgt. Der Verdächtige flüchtete zunächst, legte dann aber ein Geständnis ab.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Patrick Seege/Montage

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser