Schifffahrtsstraße

Containerschiff blockiert Suezkanal

Satellitenbild
+
Dieses Satellitenbild zeigt das Frachtschiff MV Ever Given, das im Suezkanal auf Grund gelaufen ist.

Der Suezkanal ist eine der wichtigsten Arterien im Welthandel. Doch momentan stockt es. Ein Frachter ist auf Grund gelaufen und blockiert die wichtige Schifffahrtsstraße.

Kairo (dpa) - Ein Frachter ist im Suezkanal in der Nacht zu Mittwoch auf Grund gelaufen und blockiert seither die wichtige Schifffahrtsstraße zwischen Asien und Europa.

Mehrere Schlepperboote waren zunächst rund um den Frachter im Einsatz, wie auf den Schiffsradaren vesselfinder.com und marinetraffic.com zu sehen war. Sowohl nördlich als auch südlich des Kanals bildeten sich demnach Staus von Containerschiffen.

Der Vorfall habe sich am Dienstag ereignet, teilte das Seefahrts- und Logistikunternehmen GAC auf seiner Internetseite mit. An Bord des Frachters sei es zu einem Stromausfall gekommen.

Nach Angaben der Schiffsradare handle sich um den Frachter «Ever Given». Laut vesselfinder.com ist er 400 Meter lang und 59 Meter breit. Das 2018 gebaute Schiff fahre unter der Flagge Panamas, es sei aus China gekommen und auf dem Weg nach Rotterdam in den Niederlanden.

Es war zunächst unklar, wann die Schifffahrtsstraße wieder freigegeben werden könne. Eine Mitteilung der Kanalbehörden lag zunächst nicht vor. Der Suezkanal ist eine Wasserstraße, die das Mittelmeer mit dem Roten Meer verbindet. Sie ist daher eine wichtige Seeverbindung und Handelsroute zwischen Asien und Europa.

© dpa-infocom, dpa:210324-99-946759/3

Karte mit Lage des Frachters

Ein Schlepper zieht die «Ever Green». Das Frachtschiff ist in der Nacht zum 24. März auf Grund gelaufen und blockierte seither die wichtiges Schifffahrtsstraße zwischen Asien und Europa.
Ein Bagger versucht, das vordere Ende des havarierten Containerschiffs zu befreien. Das Schiff hatte sich auf dem Weg von China nach Rotterdam im Kanal seitlich gedreht.

Kommentare