Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Als drittes Land in der EU

Corona: Deutscher Nachbar schreibt Krankenschwestern, Ärzten und Pflegern Impfpflicht vor - samt Zeitpunkt

In einem Krankenhaus im französischen Vincennes werden Impfungen gegen das Coronavirus vorbereitet.
+
In einem Krankenhaus im französischen Vincennes nahe Paris werden Impfungen gegen das Coronavirus vorbereitet.

Wegen der Ausbreitung der Delta-Variante: In Frankreich müssen sich alle Mitarbeiter von Krankenhäusern gegen das Coronavirus impfen lassen. Präsident Emmanuel Macron macht Druck.

München/Paris - Die Delta-Variante des Coronavirus* breitet sich rasant in Europa aus, und Deutschlands Nachbar Frankreich reagiert nun entschieden darauf. Und zwar mit einer Impfpflicht für alle Gesundheits- und Pflegekräfte. Alle Mitarbeiter von Krankenhäusern, Alten- oder Pflegeheimen müssen sich nach seinen Worten bis spätestens zum 15. September impfen lassen.

Covid-19: Frankreich schreibt für Gesundheits- und Pflegekräfte Impfpflicht gegen Corona vor

Das gab der französische Präsident an diesem Montagabend (12. Juli) in einer Fernsehansprache bekannt. Für Risikogruppen soll es zudem ab September Auffrischungs-Impfungen mit einer dritten Dosis geben. Der Hintergrund: Die Corona-Lage* ist in Frankreich mit seinen rund 67 Millionen Einwohner*innen wegen der Delta-Variante angespannt.

Bis zum Sonntag, 11. Juli, hatten sich im Verlauf der Corona-Pandemie laut Erhebungen der Johns Hopkins Universität nachweislich bereits mindestens 5.874.719 Menschen in Frankreich mit dem Coronavirus infiziert. Zum Vergleich: In Deutschland waren es im Vergleich bei rund 83 Millionen Einwohner*innen mindestens 3.743.732 Menschen. Und: In Frankreich nehmen die Erstimpfungen gegen Corona und damit die Impfbereitschaft* generell seit Wochen ab.

Corona: Impfpflicht für Frankreichs Pflegekräfte und Ärzte kommt

Die Sorge vor einer vierten Welle ist offenbar auch beim deutschen Nachbar groß. „Mit der neuen Delta-Variante des Virus* brauchen wir eine Impfquote von 80 oder gar 90 Prozent“, erklärte die französische Virologin Morgane Bomsel der Deutschen Welle. „Schließlich stecken damit Infizierte bis zu acht andere Leute an. Das ist extrem viel.“ Mehr noch: Nur ein Drittel der französischen Bevölkerung hatte Mitte Juli bereits beide Impf-Dosen gegen das heimtückische Coronavirus* erhalten.

Corona-Impfpflicht: Frankreich folgt Beispiel von Italien und Griechenland

Frankreich ist damit das dritte Land innerhalb der Europäischen Union (EU) mit einer Impfpflicht für Gesundheitspersonal. In Italien gibt es diese für Ärzte und anderes medizinisches Personal bereits seit Mai. Erst kürzlich hatte auch Griechenland eine Impfpflicht angekündigt. Nach Angaben von Regierungschef Kyriakos Mitsotakis gilt sie ab Mitte August für Mitarbeiter in Altenheimen und ab dem 1. September für den Gesundheitsbereich. In Frankreich macht nun Macron Druck. (pm) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare