Costa Concordia: Roboter soll bei Suche helfen

+
Nach der Havarie der Costa Concordia: Roboter sollen bei der Suche nach Leichen helfen

Rom - Die italienischen Behörden wollen bei der Suche nach Leichen im Wrack des havarierten Kreuzfahrtschiffes „Costa Concordia“ „hoch entwickelte roboterähnliche Ausrüstung“ einsetzen.

Ziel sei es, die Maschinen für die Suche in Teilen des Schiffs einzusetzen, zu denen Taucher nur schwer Zugang hätten, teilte der italienische Zivilschutz am Montag mit.

Die „Costa Concordia“ war am 13. Januar nahe der toskanischen Insel Giglio auf einen Felsen gelaufen und gekentert. Bislang wurden 25 Leichen aus dem Schiffswrack geborgen. Sieben Menschen gelten noch als vermisst.

Unterwasserfotos: Taucher suchen nach Vermissten

Unterwasser-Fotos: Taucher suchen nach Kreuzfahrtunglück nach Vermissten

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser