In der Schweiz

Defekte Seilbahn: 400 Touristen mit Helikopter geborgen 

Nix ging mehr - mit einer Seilbahn in der Schweiz. Die stehengebliebene Seilbahn sorgte für großen Aufwand: Hunderte Menschen wurden in einer Rettungsaktion zurück ins Tal gebracht.

Mürren - Rund 400 Touristen sind nach einem Defekt der Schilthornbahn in der Schweiz mit Helikoptern von der Bergstation Birg ausgeflogen worden. Die Seilbahn in dem bei Touristen besonders beliebten Lauterbrunnental war nach Angaben des Betreibers beim Eintreffen in der 2677 Meter hohen Station stehengeblieben. „Die Passagiere in der betroffenen Kabine konnten diese selbstständig verlassen, da die Kabine gerade in der Station eingefahren war“, sagte ein Sprecher. Auch die anderen Ausflügler auf dem Schilthorngipfel Piz Gloria wurden mit Hubschraubern zur Mittelstation Mürren geflogen. 1968 war das damals futuristische Drehrestaurant auf dem Schilthorn Drehort für den Film „James Bond 007 - Im Geheimdienst ihrer Majestät“.

Auch interessant: Schneemassen begraben Hüttenwirt: So hart kämpften die Retter um sein Leben - vergeblich

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Lino Mirgeler

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT