Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Folie mit kleinem Guckloch als Seitenscheibe

„Desolaten Lkw“ mit abenteuerlichen Konstruktionen bei Salzburg gestoppt

Die Landespolizeidirektion Salzburg betitelte das Fahrzeug als „desolaten Lkw“.
+
Die Landespolizeidirektion Salzburg betitelte das Fahrzeug als „desolaten Lkw“.

Am Montagnachmittag (19. September) wurde auf der Westautobahn (A1) - in Fahrtrichtung Wien auf Höhe Eugendorf - ein Lkw aus dem Verkehr gezogen, welcher schwerwiegende technische Mängel im Bereich der Fahrertüre aufwies.

Die Meldung im Wortlaut:

Salzburg - Im Zuge der Kontrolle stellte sich heraus, dass das Fahrzeug zuvor auf der Brennerautobahn in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Die Türe des Lenkers wurde beim Unfall derart beschädigt, dass sich diese nicht mehr schließen ließ, und diese wurde in weiterer Folge vom Lenker mittels Spanngurten provisorisch an Griffstangen im Führerhaus fixiert. Zudem wurde die zerborstene, linke Seitenscheibe mit Folie ersetzt. Von der Fahrertüre standen unzählige, spitze Blechkanten ab.

Als Ersatz für den komplett fehlenden linken Außenspiegel diente dem Lenker ein Bruchteil des beim Unfall zerstörten linken Außenspiegels, welchen er, laut eigenen Angaben, bei Bedarf durch ein rund 10 mal 30 Zentimeter großes Loch in der Folie hielt. Dem 58-jährigen slowakischen Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt und der Zulassungsschein sowie Kennzeichentafeln des Lkw abgenommen. Eine vorläufige Sicherheitsleistung wurde eingehoben.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Salzburg

Kommentare