Details der Paketbomben aus dem Jemen bekannt

+
Details der Paketbomben aus dem jemen veröffentlicht.

Paris - Im Kampf gegen den Terrorismus will Interpol nun technische Details der beiden abgefangenen Paketbomben aus dem Jemen veröffentlichen.

Damit die Behörden in den Mitgliedsstaaten gefährliche Sprengsätze in Zukunft leichter erkennen können, verschickte Interpol am Samstag detaillierte Beschreibungen der Computerdrucker, deren Tonerkartuschen den Sprengstoff PETN enthielten.

Lesen Sie auch:

Al-Kaida bekennt sich zu vereitelten Luftpost-Anschlägen

Die Warnung soll auch öffentlich gemacht werden, damit die Wachsamkeit in der Bevölkerung steige. Eine Al-Kaida-Gruppe aus dem Jemen hat die Verantwortung für die vereitelten Paketbombenanschläge übernommen. Die beiden Sprengsätze waren vergangene Woche von den Behörden in Dubai und Großbritannien entdeckt worden.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser