Tragischer Unfall

Deutscher (74) stürzt in St. Gilgen 170 Meter in den Tod

St. Gilgen - Ein tragischer Unfall ereignete sich am Donnerstag. Ein Wanderer aus Deutschland stürzte 170 Meter in die Tiefe.

Am Donnerstag unternahm ein 74-jähriger deutscher Staatsangehöriger mit seiner Gattin eine Wanderung von der Tiefbrunnau (Faistenau) über den Kühleitensteig nach St. Gilgen. Am Nachmittag kam der Mann im Gemeindegebiet von St. Gilgen beim Abstieg über den steilen Steig aufgrund eines Herz- bzw. Kreislaufversagens zu Sturz. Anschließend stürzte er über steiles Wald- und Felsgelände etwa 170 Meter in die Tiefe. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu. Fremdverschulden ist auszuschließen.

Presseaussendung Landespolizeidirektion Salzburg

Rubriklistenbild: © aktivnews

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser