53-Jährige stirbt an Höhenkrankheit

Deutsche Bergsteigerin in Nepal gestorben

Kathmandu - Drei Bergsteiger sind bei verschiedenen Unfällen im Nepal ums Leben gekommen. Unter den Todesopfern ist auch eine 53-jährige Deutsche, die an Höhenkrankheit starb.

Drei Bergsteiger aus Deutschland, Österreich und Israel sind bei verschiedenen Unfällen im Nordwesten Nepals verunglückt. Eine 53-jährige Deutsche starb am Donnerstag im Gebiet Dhaulagiri an Höhenkrankheit, berichtete der nepalesische Sender Kantipur, der sich auf Polizeiangaben beruft. Ein 62 Jahre alter Bergsteiger aus Österreich sei in der Region Mustang an einem Herzinfarkt gestorben. Ein 26-jähriger Israeli kam demnach ums Leben, als er in Jomsom ebenfalls im Distrikt Mustang von einer Brücke fiel. Einzelheiten über die Identität der Opfer teilten die Behörden nicht mit.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser