Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tier mitten auf der Europabrücke unterwegs

Deutscher Autofahrer (64) überfährt Wolf auf der Brennerautobahn

Das schlimme Szenario, dass im dunkeln auf einmal ein Tier vors Auto rennt, dürften die meisten Autofahrer kennen, dass es sich dabei allerdings um einen Wolf handelt ist höchst ungewöhnlich.

Pressemitteilung im Wortlaut :

Brennerautobahn - Am Mittwoch (9. Juni), gegen 1 Uhr nachts lenkte ein 64-jähriger deutscher Staatsangehöriger sein Fahrzeug auf der Brennerautobahn (A 13) in Richtung Süden. Als er sich gerade auf der Europabrücke befand und mit etwa 100 km/h fuhr, stand plötzlich ein größeres Tier vor ihm auf der Fahrbahn.

Der Mann konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte mit der Fahrzeugfront mit dem Tier zusammen. Bei einer erfolgten Nachschau konnte das bereits verendete Tier auf dem mittleren Fahrstreifen liegend aufgefunden werden. Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass es sich dabei um einen ausgewachsenen Wolf handelte. Der Wolf wurde in weiterer Folge von einem Mitarbeiter der ASFINAG von der Fahrbahn entfernt.

Presseaussendung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © Soeren Stache/dpa

Kommentare