Fischer entdeckt Leiche

Deutscher Urlauber auf Mallorca tot geborgen

Palma de Mallorca - Ein deutscher Urlauber ist auf der spanischen Ferieninsel Mallorca von Fischern tot aus dem Meer geborgen worden.

Wie die Zeitung „Diario de Mallorca“ am Sonntag berichtete, war der etwa 70 Jahre alte Mann nach Vermutungen der Polizei in der Nähe von Port de Sóller an der Nordwestküste der Insel von einer Klippe ins Wasser gestürzt und ertrunken.

Die Leiche habe keine Anzeichen von Gewaltanwendung aufgewiesen, hieß es. Der Tourist war in Port de Sóller in einem Hotel untergebracht gewesen. Zwei Fischer hatten die im Meer treibende Leiche des Mannes entdeckt. Sie zogen den Toten aus dem Wasser und übergaben ihn dem Roten Kreuz. Die Identität und die Herkunft des Deutschen wurden von den Behörden nicht mitgeteilt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser