In Kapstadt

Diebe brechen in Desmond Tutus Haus ein

+
Desmond Tutu wurde Opfer von Einbrechern.

Kapstadt - Der südafrikanische Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu und seine Frau sind im Schlaf von Einbrechern überrascht worden.

Die Täter seien in der Nacht zum Mittwoch in das Haus des 81-jährigen ehemaligen Erzbischofs in Kapstadt eingestiegen und hätten sich mit einer Reihe kleinerer Haushaltsgegenstände aus dem Staub gemacht, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Tutu und seiner Frau wurde demnach kein Haar gekrümmt. Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur.

Einbrüche sind in Südafrika an der Tagesordnung, nicht selten enden sie blutig. Wohlhabende Südafrikaner leben deshalb in Reichenghettos mit hohen Mauern, elektrischen Zäunen und Alarmknöpfen, die sofort den schwerbewaffneten privaten Sicherheitsdienst auf den Plan rufen.

AFP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser