in der Silvesternacht

Drei Fälle von sexueller Belästigung in Salzburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Salzburg - Bei der Polizei in der Stadt Salzburg sind in der Silvesternacht drei Fälle von sexueller Belästigung angezeigt worden. In einem Fall steht jedoch noch Aussage gegen Aussage.

Eine 16-jährige Österreicherin belästigte ein vorerst unbekannter Taxilenker am 1. Jänner 2017 gegen 3.50 Uhr während der Heimfahrt in Richtung Flachgau im Stadtgebiet von Salzburg. Die Jugendliche gab an, im Taxi vom Fahrer während sie sich am Beifahrerplatz befand, unsittlich berührt worden zu sein. Polizisten konnten den Lenker rasch ausforschen und wurde der 37-jährige Lenker vernommen. Der Lenker ist nicht geständig, gibt an, dass es einen Streit wegen der Bezahlung des Fuhrlohnes gab. Derzeit laufen die Ermittlungen und Befragungen.

Eine 23-jährige Salzburgerin erstattete in der Nacht auf 1. Jänner 2017 Anzeige, da sie auf dem Residenzplatz in einem Gedränge sexuell belästigt wurde. Ein unbekannter Mann griff der Frau von hinten zwischen die Beine. Die 23-Jährige beschreibt den Mann: zirka 25-30 Jahre alt, "asiatisches Aussehen", kurze dunkle aufgestellte Haare. Zum Zeitpunkt des Ereignisses trug er eine Jeans, graue Baseballjacke mit schwarzen Ärmeln und schwarzem Kragen. Derzeit laufen die Ermittlungen.

Ein vorerst unbekannter Mann belästigte am 1. Jänner 2017, gegen 4.00 Uhr früh, eine 20-jährige Salzburgerin, die sich mit Freunden in einem Szenelokal in der Altstadt von Salzburg befand. Der Mann berührte die Frau unsittlich im Bereich des Schrittes. Derzeit laufen die Ermittlungen sowie die Auswertung von Videoaufzeichnungen. Das Opfer gab als Täterbeschreibung " südländisch" an.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Salzburg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser