Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Notfälle

Drei Senioren sterben bei Feuer in Altenheim bei Oldenburg

Feuer in Altenheim bei Oldenburg
+
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor dem in Brand geratenen Altenheim in Wardenburg.

Für drei Senioren kam jede Hilfe zu spät: Bei einem Brand in einem Altenheim nahe Oldenburg sind sie ums Leben gekommen. Weitere zehn Bewohner wurden verletzt.

Wardenburg - Bei einem Feuer in einem Altenheim in Wardenburg bei Oldenburg sind drei Menschen ums Leben gekommen. Sie starben vermutlich durch Rauchgase, sagte ein Feuerwehrsprecher am Sonntagabend. Zehn weitere Senioren wurden verletzt, einige von ihnen schwer. Die restlichen Bewohner konnten aus ihren Zimmern gerettet werden.

„Die Zivilcourage von Anwohnern und Nachbarn war sehr groß, sie haben den Pflegern bei der Evakuierung geholfen, das hat gut geklappt“, sagte Feuerwehrsprecher Max Eilers. Was genau den Brand verursachte, war unklar.

Das Feuer war aufgefallen, weil die Brandmelder in dem Alten- und Pflegeheim mit 37 Bewohnern Alarm schlugen und so direkt die Feuerwehr alarmiert wurde. Die Einsatzkräfte konnten den Brand schnell löschen. Die Verletzten kamen in Kliniken.

Die restlichen Bewohner wurden zunächst in einem benachbarten Gebäude des Altenheims in einem Speisesaal von den Rettungskräften medizinisch durchgecheckt. Das Gebäude sei nur noch zum Teil bewohnbar, weshalb die evakuierten Bewohner zunächst in eine Not- und Pflegeunterkunft gebracht werden mussten. dpa

Kommentare