Drei Kinder ermordet: Mutter zu zehn Jahren Haft verurteilt

+
Die Angeklagte im Landgericht in Münster. Foto: Bernd Thissen/Archiv

Münster (dpa) - Für den Mord an ihren drei Kindern ist eine Mutter aus Nordrhein-Westfalen zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.

Die 41-Jährige hatte im Mai 2014 zwei Grillschalen mit glühender Holzkohle in ihrem Schlafzimmer platziert und ihre Kinder in ihr Bett geholt. Die drei bis elf Jahre alten Kinder erlitten tödliche Kohlenmonoxidvergiftungen. Die Mutter wollte ebenfalls sterben, überlebte aber als einzige.

Die Frau aus Steinfurt habe die Tat aus Verzweiflung begangen, urteilte das Schwurgericht in Münster am Donnerstag. Der Ehemann saß im Gefängnis, die Familie drückten finanzielle Sorgen. Es wurde keine lebenslange Haft verhängt, weil die Angeklagte als vermindert schuldfähig galt.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser