Mit führerlosem Anhänger in Österreich kollidiert

Lastwagen aus Landkreis Mühldorf bei Unfall völlig deformiert

+
  • schließen
  • Markus Zwigl
    Markus Zwigl
    schließen

Eggelsberg/Waldkraiburg - In Oberösterreich hat sich am Mittwochmittag auf der Landesstraße 156 bei Eggelsberg ein schwerer Unfall ereignet. Beteiligt war auch ein Lastwagen aus dem Landkreis Mühldorf.

UPDATE, Donnerstag, 7.30 Uhr:

Zu einem spektakulären Lastwagen-Unfall mit einem eingeklemmten und schwerverletzten Fahrer ist es am Mittwochvormittag auf der B156 zwischen Moosburg und Eggelsberg im Bezirk Braunau in Oberösterreich gekommen.

Ein serbischer Sattelzug, der in Richtung Eggelsbrg unterwegs war, verlor an einer Steigung nur wenige hundert Meter vor Eggelsberg, seinen Aufleger, der dann unkontrolliert in den Gegenverkehr krachte. Genau in diesem Moment fuhr auf der Gegenspur ein Sattelzug aus Ungarn, der mit Gummiteilen einer Firma aus dem Landkreis Mühldorf beladen war

Bei dem Zusammenstoß wurde das Führerhaus des ungarischen Sattelzuges völlig deformiert. Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste mit schweren Verletzungen von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg geflogen.

Die Bergung der beiden Lastwagen gestaltete sich sehr schwierig und dauerte mehrere Stunden. Die Straße war längere Zeit gesperrt.

Schwerer Lkw-Unfall bei Eggelsberg

UPDATE, 20.30 Uhr

Neuesten Erkenntnissen zufolge soll einer der beiden Lkw seinen Anhänger verloren haben. Dieser sei dann in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem anderen Lkw kollidiert. 

Erstmeldung:

Laut Informationen der Presseagentur Aktivnews sollen dort zwei Lastwagen frontal zusammengestoßen sein. Einer der beiden Sattelzüge wurde massiv beschädigt, vor allem im Bereich des Führerhauses. Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Einer der beiden beteiligten Lastwagen hatte ein Mühldorfer Kennzeichen und kam nach Angaben von Aktivnews von einer Firma aus Waldkraiburg. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Landesstraße musste zwischenzeitlich voll gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten werden wohl noch länger andauern.

Aktivnews/mw

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser