Eisberg-Alarm im Südpazifik

+
Ein etwa 130 Meter langer und 30 Meter hoher Eisberg treibt von der Antarktis in Richtung Neuseeland.

Wellington - Im Südpaziik treiben Eisberge umher. Sie sind vom Eis der Antarktis abgebrochen und bewegen sich in Richtung Neuseeland.

Im Südpazifik herrscht Eisbergalarm. Eine Gruppe von Eisbergen sind aus dem Eis der Antarktis abgebrochen und treiben in Richtung Norden auf Neuseeland zu, wie die neuseeländischen Behörden am Dienstag mitteilten.

Eisberge wurden unter anderem in der Nähe der Insel Macquarie und von den Auckland Islands bemeldet. Der größte Eisberg soll rund 150 Meter lang und bis zu 30 Meter hoch sein.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser