Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großer Kinderwunsch

Sie will „mehr als 100 Kinder“ haben: 23-Jährige ist jetzt schon elffache Mutter

Bei der 23-jährigen Christina Ozturk scheint der Kinderwunsch besonders ausgeprägt zu sein. Bereits in ihren jungen Jahren ist sie Mutter von elf Kindern.

Vor fast 15 Jahren sorgte eine Sensations-Geburt in Deutschland* für Aufsehen: Eine Frau aus Nordrhein-Westfalen brachte im Jahr 2006 insgesamt fünf Kinder gleichzeitig zur Welt. Mehrlingsgeburten dieses Ausmaßes sind jedoch eher die Ausnahme. Beispielsweise kommen nur bei einer von etwa 50 Millionen Geburten Fünflinge zur Welt - sofern sie auf natürlichem Wege gezeugt wurden.

Umso erstaunlicher ist auf den ersten Blick der Fall einer Frau aus Georgien. Denn: Christina Ozturk ist bereits Mutter von elf Kindern. Das Außergewöhnliche daran ist jedoch nicht nur deren Anzahl, sondern vielmehr das Alter der gebürtigen Russin - gerade einmal 23 Jahre ist sie jung.

Georgien: 23-Järhige ist bereits jetzt Mutter von elf Kindern

Schwanger war Christina Ozturk jedoch nur mit einem der elf Kinder: mit ihrer ältesten Tochter Vika (6). Die restlichen zehn Sprösslinge wurden von Leihmüttern ausgetragen. Warum? Das erklärt sich durch eine Information, die sie auf Instagram preisgibt. Dort steht in ihrer Biografie, dass sie „insgesamt 105 Kinder“ haben will - für eine einzelne Frau allein kaum realisierbar.

Praktisch für die 23-Jährige: In Georgien ist die Inanspruchnahme einer Leihmutter seit 1997 legal - zumindest für verheiratete heterosexuelle Paare und unter der Voraussetzung, dass die Frau nicht auf natürlichem Wege schwanger werden kann.

Noch praktischer: Weil es sich bei ihrem Ehemann um den millionenschweren Hotelbesitzer Galip Ozturk handelt, dürften auch die Kosten gedeckt sein, um die Versorgung einer so hohen Anzahl von Kindern zu gewährleisten, sowie um überhaupt an dem Leihmutterschaftsprogramm teilnehmen zu können.

23-jährige Georgierin wünscht sich „insgesamt 105 Kinder“

Auch wenn sie von fremden Müttern ausgetragen wurden, stammen die zehn Kinder genetisch sowohl von Christina Ozturk als auch von ihrem 56-jährigen Mann ab. Dieser hat bereits erwachsene Kinder - mit seiner neuen Familie sollen es nun aber noch viele weitere werden.

Unterstützung von einem Kindermädchen will die junge Mehrfachmutter im Übrigen nicht in Anspruch nehmen. „Ich bin meinem Mann sehr dankbar, dass er mir in allen Angelegenheiten, die die Kinder betreffen, voll und ganz vertraut“, schreibt sie auf Instagram. *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Screenshot: Instagram/batumi_mama