Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nordrhein-Westfalen

Ende des Polizeieinsatzes an Schule in Köln

Polizeieinsatz
+
Ein schwerbewaffneter Polizist sichert Schüler, die aus der Schule geführt werden.

Amok-Alarm an einer Schule in Köln-Chorweiler. Eine verdächtige Person wird gemeldet, die möglicherweise bewaffnet ist. Die Polizei rückt mit mehreren Beamten an.

Köln - Nach dem ausgelösten Amok-Alarm an einer Kölner Gesamtschule hat die Polizei ihre Durchsuchungen beendet. Einen Hinweis auf eine „reale Bedrohungssituation“ sei bislang nicht gefunden worden, teilten die Beamten auf Twitter mit.

Gegen 9.30 Uhr am Freitag hatte ein Schüler über den Notruf 110 eine verdächtige Person gemeldet. Die Polizei rückte daraufhin mit vielen Einsatzkräften aus, um die Situation zu klären. Schüler und Lehrer wurden aus der Schule geleitet. dpa

Kommentare