Vögel beleidigten Besucher aufs übelste

„F*** off!“ - Englischer Zoo trennt Papageien-Gang nach andauernden Schimpftiraden

London - Ein Zoo in der englischen Hauptstadt musste eine Gruppe Graupapageien trennen. Die Vögel hörten einfach nicht auf, zu fluchen und die Besucher des Zoos zu beleidigen.

Papageien-Gang macht Zoo in London unsicher

Billy, Eric, Tyson, Jade und Elsie wurden im August 2020 in die Kolonie von Graupapgeien im „Lincolnshire Wildlife Centre“ eingegliedert. Schon bald stellte sich heraus, das die fünf Vögel offenbar eine Vorliebe für Flüche und Fäkalausdrücke haben.

„Wir sind es gewohnt, dass Papageien fluchen, aber wir hatten noch nie fünf zur gleichen Zeit“, sagte der Geschäftsführer des Zoos, Steve Nichols apnews.com. „Die meisten Papageien schweigen draußen, aber aus irgendeinem Grund genieße diese fünf gerade das.“

Zoo-Besucher amüsieren sich über Beleidigungen

Die Besucher hatten sich allerdings nicht über die fluchenden Papageien beschwert. Die meisten Menschen finden es amüsant, wenn ein Papagei ihnen sagt, dass sie sich „verpissen“ (engl. „f*** off“) sollen, wie der Zoodirektor erläutert. Gerade in diesem schwierigen Jahr hat dies ein Lächeln auf die Lippen des ein oder anderen Besuchers gezaubert.

Papageien wurden zum Schutz der Kinder getrennt

Um Kinderohren vor den Kraftausdrücken zu bewahren, wurden die Tiere jetzt getrennt, so der Direktor des Zoos. Sie wurden an verschiedene Stelle des Parks gebracht, damit sie sich nicht mehr gegenseitig aufstacheln können.

bcs

Rubriklistenbild: © Holger Hollemann / dpa

Kommentare