Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Brauhausbesuch entkommen

Entflohener Vergewaltiger: Jogger-Hinweis führt ins Leere

Ein Polizeiwagen während der Suche nach dem entflohenen Vergewaltiger. Foto: Volker Lannert
+
Ein Polizeiwagen während der Suche nach dem entflohenen Vergewaltiger.

Köln - Der bei einem bewachten Brauhausbesuch in Köln entkommene Vergewaltiger bleibt verschwunden. «Die Suche nach ihm geht weiter», sagte ein Sprecher der Polizei am Morgen.

Eine Suchaktion in Bonn hatte die Polizei am Freitag nach einigen Stunden wieder abgebrochen. Ein Jogger hatte angegeben, den 58-Jährigen dort in einem Park erkannt zu haben.

Der verurteilte Vergewaltiger saß seit 1999 in Sicherungsverwahrung in Aachen, weil er als gefährlich eingeschätzt wird. Gesetzlich stehen ihm mindestens vier sogenannte Ausführungen im Jahr zu - bei denen er aber ständig überwacht werden muss. Nach wie vor ist unklar, wie genau sich die Flucht am Mittwoch abgespielt hat.

Pressemitteilung

Rheinaue in Bonn

Kommentare