Schönes Wochenende

Ein Vorgeschmack auf den Frühling

Mit den steigenden Temperaturen lassen auch die ersten Frühlingsboten nicht lange auf sich warten. Krokusse blühen in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini
1 von 5
Mit den steigenden Temperaturen lassen auch die ersten Frühlingsboten nicht lange auf sich warten. Krokusse blühen in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini
Frühlingsboten: Krokusse und Schneeglöckchen blühen in Köln. Foto: Federico Gambarini
2 von 5
Frühlingsboten: Krokusse und Schneeglöckchen blühen in Köln. Foto: Federico Gambarini
Ausflügler am Tegernsee in Bayern. Dem Südosten beschert der Alpenföhn einen längeren Sonnenschein, als dem Rest des Landes. Foto: Angelika Warmuth
3 von 5
Ausflügler am Tegernsee in Bayern. Dem Südosten beschert der Alpenföhn einen längeren Sonnenschein, als dem Rest des Landes. Foto: Angelika Warmuth
Auch die Störche haben Frühlingsgefühle. Hier ein Pärchen in Biebesheim am Rhein bei der Familienplanung. Foto: Boris Roessler
4 von 5
Auch die Störche haben Frühlingsgefühle. Hier ein Pärchen in Biebesheim am Rhein bei der Familienplanung. Foto: Boris Roessler
Der Frühling kommt auf ein kurzes Gastspiel nach Deutschland. Diese sportliche junge Frau genießt die laue Luft beim Frühsport. Foto: Paul Zinken
5 von 5
Der Frühling kommt auf ein kurzes Gastspiel nach Deutschland. Diese sportliche junge Frau genießt die laue Luft beim Frühsport. Foto: Paul Zinken

Offenbach (dpa) - Milde Luft aus dem Mittelmeerraum hat heute frühlingshafte Temperaturen und Sonnenschein gebracht. Am Alpenrand stieg die Temperatur auf angenehme 20 Grad an.

Aber auch wenn sich das Wetter in weiten Teilen Deutschlands freundlich und sonnig zeigte, die kommenden Tage werden wieder ungemütlich, wie der Deutsche Wetterdienst vorhersagte.

Nach dem Frühlingsintermezzo - die Höchstwerte lagen zwischen 10 Grad an den Küsten und 20 Grad an den Alpen - ziehen dichte Wolken mit Schauern auf. Zudem nimmt am Sonntag der Wind zu und erreicht vor allem im Südwesten und im Bergland starke bis stürmische Böen. Nach Angaben der Meteorologen sinken die Temperaturen auf normales Märzniveau. Im Bergland oberhalb von 600 bis 800 Metern gehen schauerartige Niederschläge in Schnee über.

Im Schwarzwald und an den Alpen kann es bis Mittwoch stärker schneien. In den anderen Landesteilen bleibt es nasskalt und unbeständig. Im Nordosten könnten Schneeschauer bis in tiefe Lagen fallen. Sonntag und Montag muss vor allem im Süden lokal mit starken Gewittern gerechnet werden. Immerhin - von Mittwoch an steigen die Temperaturen tagsüber in den zweistelligen Bereich, "das wechselhafte Wetter bleibt aber wohl zunächst weiter bestehen", sagen die Offenbacher Meteorologen voraus.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare