Schwere Randale bei Fußball-Testspiel:

"Fans" versetzen Dorf in Angst und Schrecken

+
  • schließen

Salzburg - Das Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Leeds United geriet zur Nebensache, weil "Fans" beider Lager das kleine Dorf Eugendorf in Angst und Schrecken versetzt hatten. *NEU: Bilder*

25 Festnahmen, fünf Verletzte, zahlreiche Anzeigen und ein Großeinsatz der Polizei - so lautet die traurige Bilanz eines Fußball-Testspiels zwischen dem Bundesligisten Eintracht Frankfurt und dem englischen Zweitligisten Leeds United am Dienstagabend in Eugendorf bei Salzburg.

Schon bei der Anreise der Eintracht-Fans gab es erste Probleme. Wie salzburg24.at schreibt, hätten rund 50 Anhänger einen Linienbus blockiert und sich geweigert, den Fahrpreis zu bezahlen. Als diese Personen dann am Fußballplatz eintrafen, ging es richtig rund: Sie sollen die Eingangskontrollen überrannt und Securitys und Polizei attackiert haben. Dabei gab es die ersten Verletzten und Festnahmen. Auch die Engländer mischten da schon kräftig mit: Ein Leeds-Fan wurde verhaftet, weil er eine Bank auf einen Polizisten geworfen haben soll.

Während des Spiels wurden dann immer wieder bengalische Fackeln und Rauchbomben gezündet. Es kam laut salzburg24.de wiederholt zu gegenseitigen Provokationen, zumal die Frankfurter auch Fan-Transparente der United-Schlachtenbummler einfach vom Zaun geschnitten haben sollen.

Nach dem Match eskalierte die Lage endgültig: Die Leeds-Fans stürmten das Spielfeld und wollten in den Block der Frankfurter eindringen. Becher flogen, die Polizei konnte nur mit Mühe eine Massenschlägerei zwischen den zum Teil vermummten Chaoten verhindern. Schließlich verlagerten sich die Auseinandersetzungen ins Ortszentrum, wo die Beamten mit einem Großaufgebot dem "Spuk" schließlich ein Ende machten. Insgesamt gab es 25 Festnahmen! Die Ermittlungen hierzu laufen! Frankfurt gewann das Spiel übrigens mit 2:1.

mw

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser