Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorfall in Restaurant

Fall Gabby Petito: Was die letzte Zeugin berichtet, ist verstörend

22-Jährige in den USA vermisst
+
Gabby Petito, hier aufgenommen von einer Bodycam eines US-Polizisten kurz vor ihrem Verschwinden.

Nina Celie Angelo und ihr Freund Matthew England könnten zwei der letzten Personen sein, die Gabby Petito (22) lebend gesehen haben. Angelo berichtet von verstörenden Szenen in einem Restaurant.

Nach wie vor laufen die Ermittlungen im Fall Gabby Petito auf Hochtouren. Ihr Freund Brian Laundrie befindet sich nach wie vor auf Tauchstation, das FBI sucht fieberhaft nach ihm. Zuletzt gab auch TV-Kopfgeldjäger Dog Chapman bekannt, nach Laundrie suchen zu wollen.

Hier nachlesen: Emotionale Trauerfeier für getötete Gabby (†22)

Nun ist eine wichtige Zeugin in dem Fall aufgetaucht. Nina Celie Angelo spricht auf ihrem Insta-Account von verstörenden Szenen, die sie und ihr Freund in einem Tex-Mex-Restaurant in Jackson, Wyoming, mitbekommen hätten. Brian Laundrie hätte sich im Restaurant äußerst aggressiv verhalten. Laundrie hätte eine Kellnerin angeschrien, während sich Petito unter Tränen entschuldigt habe. Mehrfach sei der Mann aus dem Lokal gestürmt, um dann doch wieder zurückzukehren und sich über die Rechnung zu beschweren. „Er ging einfach auf die Kellnerin los und dann schließlich auf den Manager. Er war sichtlich wütend, stinksauer, würde ich sagen. Innerhalb von fünf Minuten hat er das Restaurant viermal verlassen und wieder betreten.“ Und Angelo laut „20min.ch“ weiter: „In einem Moment dachten wir, er sei für immer gegangen, doch nach etwa zehn Minuten kam er zurück, nur um den Streit von neuem zu beginnen.“

„Sie wirkte unglücklich“

Petito habe dann das Restaurant verlassen - dabei habe sie geweint. Die Zeugin sagt, der 22-Jährigen sei die Situation irgendwie peinlich zu sein. Dann sei Petito nochmals in das Restaurant zurückgekehrt. „Ich glaube, sie hat sich bei den Angestellten für sein Verhalten entschuldigt.“ Es habe den Eindruck gemacht, als wolle sie die Situation entschärfen. Anschließend habe sie zu Laundrie gesagt: „Komm schon, lass uns einfach gehen“. Sie habe unglücklich gewirkt, so Angelo.

Der Fall Petito sorgte international für Schlagzeilen und bewegt die Menschen weltweit. Das Paar war im Juli mit einem umgebauten Lieferwagen zu einer Tour durch die USA aufgebrochen. Eindrücke ihrer Reise teilten sie auf youtube und Instagram. Laundrie kehrte am 1. September ohne Petito zurück. Ihre Familie meldete die 22-Jährige dann am 11. September als vermisst. Laundrie verweigerte zunächst jede Auskunft - ehe er drei Tage später verschwand. Gabbys Leiche wurde nach einer großangelegten Suchaktion im Bundesstaat Wyoming gefunden.

Frauenhelpline und Onlineberatung

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen? Hier findest du Hilfe:

  • Hilfetelefon 08000 116 016 Gewalt gegen Frauen www.hilfetelefon.de Beratung telefonisch, per E-Mail oder Chat, bei Bedarf in 17 verschiedenen Sprachen 
  • Beratungsangebot für Kinder, Jugendliche und Eltern www.nummergegenkummer.de Kinder- und Jugendtelefon: 116 111, Elterntelefon: 0800 – 111 0 550
  • Opfertelefon 116 006 des WEISSEN RING www.weisser-ring.de

Kommentare