Femen: "Frauen sind keine Ware"

Nackter Kiez-Protest gegen Prostitution

+
Aktivistinnen der ukrainischen Bewegung Femen protestieren am Freitag in der Herbertstraße auf der Reeperbahn in Hamburg gegen Prostitution und die Sex-Industrie

Hamburg - Zehn Aktivistinnen der ukrainischen Frauengruppe Femen haben am Freitag auf dem Hamburger Kiez gegen Prostitution protestiert.

Dazu marschierten sie trotz Minusgraden mit freiem Oberkörper durch die Herbertstraße. In die Straße, die viele Bordelle beherbergt, werden gewöhnlich nur Männer gelassen. In der Mitte der Straße stoppten die Demonstrantinnen und riefen auf Englisch Parolen wie „Prostitution ist Faschismus“.

Nackter Kiez-Protest gegen Prostitution

Nackter Kiez-Protest gegen Prostitution

Die für ihre radikalen Nacktproteste bekannte Frauengruppe lehnt legale wie illegale Prostitution ab und fordert die Kriminalisierung von Freiern. Die „Sextremistinnen“ demonstrieren mit schrillen Aktionen auch für Meinungsfreiheit sowie Toleranz mit Homosexuellen. Femen will nun auch in Deutschland zwei Ableger gründen.

dpa

NACKTivistinnen ziehen sich aus: Die Demos von FEMEN

NACKTivistinnen ziehen sich schon wieder aus: Die Demos von FEMEN

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser