Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Lakritzsoße oder als Praline?

Currywurst-Festival: „Ist doch alles Wurst!“

Currywurst-Festival in Neuwied.
+
Festival der Currywurst in Neuwied in Rheinland-Pfalz.

Neuwied - Dieses Wochenende dreht sich in Neuwied alles um die Wurst, genauer gesagt um die Currywurst. Dutzende Variationen wie die Dschungelcamp-Wurst werden angeboten.

Als Brat- oder Brühwurst, mit oder ohne Darm, geschnitten oder am Stück, mit zig Saucenvariationen: Um die Currywurst geht es an diesem Wochenende im rheinland-pfälzischen Neuwied. Dort hat am Freitag das neunte Currywurst-Festival begonnen. Auch fleischlose Esser kommen auf ihre Kosten – erstmals ist eine vegane Variante im Angebot. Bis zum Sonntag werden Tausende Besucher erwartet, wie ein Stadtsprecher sagte.

Dschungelcamp-Wurst schmeckt, sieht nur fies aus

Es locken 35 Stände mit Currywurst-Variationen. Hervorgebracht hat das Festival in der Vergangenheit schon eine Dschungelcamp-Wurst mit Maden und Kakerlaken, die sich bei genauerem Hinsehen als Pinien- und Sonnenblumenkerne entpuppten. Auch Würste mit Schokoladen- und Lakritzsoße und Currywurst-Pralinen gab es: Hier wurde Bratwurst-Teig in einem runden Papierschälchen gebacken - wie bei einem Törtchen.

Sternekoch zeigt, wie edel Currywurst sein kann 

Auch Sterneköche haben schon an dem Neuwieder Festival teilgenommen. Etwa Mario Kotaska (bekannt aus der Vox-Sendung „Die Küchenchefs“), der unter anderem eine asiatische Variante mit kalter Erdnuss-Basilikum-Chilli-Soße auftischte. Dieses Mal kommt Sternekoch Florian Kurt aus dem Neuwieder Parkrestaurant Nodhausen.

dpa

Kommentare