Zehn Jahre Haft

Finnischer Ex-Drogenfahnder als Rauschgiftschmuggler verurteilt

+
Der ehemalige Drogenfahndungs-Chef von Helsinki ist wegen Beteiligung an einem Rauschgiftring zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Helsinki - Eigentlich sollte er Drogenschmuggler bekämpfen - doch weil er selbst einer gewesen sein soll, wurde ein ehemaliger finnischer Drogenfahnder jetzt verurteilt.

Helsinkis ehemaliger Drogenfahndungs-Chef Jari Aarnio ist wegen Beteiligung an einem Rauschgiftring zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden. Wie finnische Medien am Freitag berichteten, soll die Bande rund 800 Kilo Haschisch über die Niederlande nach Finnland geschmuggelt und dort 2011 und 2012 in Umlauf gebracht haben. Ein Gericht in der finnischen Hauptstadt sprach den langjährigen Polizeibeamten Aarnio am Donnerstag zudem schuldig, Beweise manipuliert zu haben, wie es weiter hieß.

Der heute 58-Jährige war 2013 festgenommen worden. Seine Anwältin deutete an, das Urteil anfechten zu wollen. Rechtsexperten erklärten, das Strafmaß solle ein Signal sein, dass kriminelle Polizisten nicht mit mildernden Umständen rechnen könnten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser