Skiurlauber verprügeln Ösi-Polizisten

Flachau - Zuerst fetzten sich drei deutsche Skiurlauber mit "Kollegen" aus Österreich, dann prügelten sie zwei Polizisten dienstunfähig. Der Auslöser: Gestohlene Skistöcke.

Am 15. Dezember gegen 23 Uhr kam es zwischen einer Urlaubergruppe aus Oberösterreich und drei Urlaubern aus Unterfranken zu einer heftigen Auseinandersetzung in Flachau, wobei es um den Diebstahl von Schiern samt Stöcken ging.

Beim Eintreffen der verständigten Streife „Radstadt Sektor 2“ gingen die beiden Gruppen tätlich mit Faustschlägen und Fußtritten aufeinander los. Die beiden einschreitenden uniformierten Beamten gingen zwischen die beiden Urlaubergruppen, um diese voneinander zu trennen.

Daraufhin wurde einer der Beamten von einem deutschen Urlauber niedergeschlagen und von zwei weiteren deutschen Urlaubern am Boden liegend geschlagen und getreten. Der zweite Beamte wurde mehrfach zu Boden gerissen und musste Pfefferspray gegen die tätlichen deutschen Urlauber einsetzen.

Beim Raufhandel wurden drei junge Männer aus Oberösterreich unbestimmten Grades verletzt und durch das Rote Kreuz ins KH Schwarzach verbracht. Von der deutschen Urlaubergruppe wurde eine ärztliche Hilfe wegen des Pfeffersprayeinsatzes abgelehnt.

Beide Polizeibeamten wurden beim Einsatz verletzt, mussten ärztlich untersucht werden und den Dienst abbrechen. Um die Situation unter Kontrolle zu bringen, waren vier Patrouillen mit insgesamt 10 Polizeibeamten am Einsatzort. Zwei Paar vermeintlich gestohlener Schistöcke wurden vorläufig als Beweismittel sichergestellt.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser