Flüchtlingsdrama? Angeblich hunderte Tote im Meer

+
Sanitäter auf Lampedusa (Italien) mit einem aus Seenot geretteten Menschen.

Rom - Die italienische Küstenwache hat am Donnerstag Hunderte Flüchtlinge aus Afrika von einem fahruntüchtigen Schiff im Mittelmeer gerettet. Sind hunderte Menschen auf hoher See gestorben?

Die ersten Geretteten würden in der Nacht zum Freitag auf der Insel Lampedusa erwartet, sagte der Sprecher der Küstenwache Antonio Morana.

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

Die italienische Nachrichtenagentur ANSA berichtete von rund 300 geretteten Flüchtlingen. Einer der Geretteten, der bereits mit einem Hubschrauber nach Lampedusa gebracht wurde, habe von rund Hundert Todesopfern auf der Überfahrt von Libyen berichtet, hieß es in der Meldung. Die italienische Küstenwache erklärte, sie könne die Angaben bislang nicht bestätigen.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser