Fluss in Kolumbien verschwunden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Fluss Listará im Nordosten Kolumbiens ist plötzlich verschwunden (Symbolbild).

Bogotá - Eine Natursensation in Südamerika stellt Forscher vor ein Rätsel: Der Fluss Listará im Nordosten Kolumbiens ist plötzlich verschwunden.

Etwa 800 Meter von der Kleinstadt San Andrés (Provinz Santander) entfernt sei der Fluss “von der Erde verschluckt worden“, sagte der Amtsvorsteher des Ortes mit 9000 Einwohnern dem Radiosender RCN.

Der Gebirgsfluss, der nicht schiffbar ist, sei in einer Erdspalte untergegangen. Experten aus der etwa 400 Kilometer entfernten Hauptstadt Bogotá sollen nun die Ursache für die Erdbewegung untersuchen und klären, ob sie eine Gefahr für die Stadt darstellt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser