Fotografen im Iran festgenommen

+
Im Iran sind fünf Fotografen festgenommen worden. Damit sitzen dort nach Angaben von „Reporter ohne Grenzen“ 41 Journalisten im Gefängnis.

Paris - Im Iran sind fünf Fotojournalisten festgenommen worden. Die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ spricht inzwischen von 41 Journalisten, die im Gefängnis säßen.

Im Iran sind nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen in den vergangenen Tagen fünf Fotografen und ein Kameramann festgenommen worden.

Fünf iranische Fotojournalisten seien am Samstag inhaftiert worden, ein französisch-iranischer Kameramann am vergangenen Donnerstag, wie die in Paris ansässige Organisation am Donnerstag mitteilte. “Das Regime in Teheran hat Angst vor Bildern“, erklärte Reporter ohne Grenzen. Die Behörden machten regelrecht Jagd auf Bildjournalisten. Damit sitzen der Organisation zufolge im Iran inzwischen 41 Journalisten im Gefängnis.

Seit der umstrittenen Präsidentenwahl vom 12. Juni haben die Behörden weitgehende Arbeitsverbote für ausländische Medien erlassen und greifen auch gegen örtliche Journalisten immer stärker durch.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser