Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deutsche stirbt bei österreichischem Radmarathon

rad
+
Rettungseinsatz am Unfallort

Wien - Eine 42-jährige deutsche Amateursportlerin ist am Sonntag bei einem Rennen in Österreich tödlich verunglückt. Wie es zu dem Unfall kam:

Die 42-Jährige aus Essen stürzte, geriet auf die Gegenfahrbahn und wurde von einem entgegenkommenden Auto überfahren, sagte ein Polizeisprecher des Bundeslandes Salzburg. Die Frau war während des Amadé Radmarathons in einem Fahrerfeld in der Nähe von Abtenau unterwegs, als der Unfall passierte.

Die Frau konnte nicht mehr wiederbelebt werden und starb noch an der Unfallstelle. Ein Sachverständiger und Zeugenaussagen sollen nun zur Klärung der Unfallursache beitragen. Der Radmarathon führt über einen 166 Kilometer langen Rundkurs, bei dem fast 2500 Höhenmeter überwunden werden müssen. Das Unglück ereignete sich rund 90 Kilometer nach dem Start in Radstadt.

dpa

Kommentare