Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Extremismus

25 Festnahmen bei Razzia in Reichsbürgerszene

25 Festnahmen bei Razzia in Reichsbürgerszene

Spektakuläre Geburt

Frau bekommt im Flugzeug Wehen: Hautarzt springt als Geburtshelfer ein

Flugzeug in der Luft
+
Spektakuläre Geburt über dem Atlantik: Eine Frau bekommt Wehen im Flugzeug. (Symbolbild)

Auf einem Flug von Ghana in die USA bekommt eine Frau plötzlich Wehen. Mitten über dem Atlantik springt ein Hautarzt als Geburtshelfer ein und improvisiert.

Washington – Eine spektakuläre Geburt hat sich auf dem Flug von Ghana in die USA am Sonntag (30.01.2022) ereignet. In etwa neun Kilometern Höhe setzten bei einer Frau plötzlich die Wehen ein. Der Pilot fragte per Durchsage nach einem anwesenden Arzt. Hautarzt Dr. Stephen Ansah-Addo meldete sich direkt und ging zunächst von einem Herzinfarkt aus, berichtete das Videoportal Kamera one.

Weil die Maschine gerade über dem Atlantik flog, war eine spontane Landung nicht möglich. Den Bereich hinter der Business Class verwandelten das Flugpersonal und der Arzt in einen provisorischen OP-Saal.

Geburt im Flugzeug über dem Atlantik: Hautarzt durchtrennt Nabelschnur mit Zahnseide

Dr. Ansah-Addo sprang als Geburtshelfer ein. Die Geburt verlief ohne Komplikationen und kurze Zeit später erblickte ein kleiner Junge das Licht der Welt. Beim Durchtrennen der Nabelschnur musste der Hautarzt wieder improvisieren und nutze Zahnseide dafür.

Am Dallas-Flughafen in Washington D.C. nahmen Sanitäter die Frau und ihr Neugeborenes in Empfang. Bei der Landung ging es beiden blendend, wie das Videoportal Kamera one berichtete.

Am Flughafen Frankfurt* musste vor kurzem ebenfalls ein Flugzeug landen, weil eine Frau ein Kind zur Welt brachte*. (Samira Müller) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare