Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mord wegen Lappalie

Frau kocht falsches Essen - totgeprügelt

Brooklyn - Weil sie ihm statt Fleisch Linsen auftischte, hat ein Mann seine Frau getötet - jetzt wurde der 75-Jährige vor Gericht in New York wegen Mordes schuldig gesprochen.

Noor Hussain hatte seine Frau in der gemeinsamen Wohnung in Brooklyn wegen des unerwünschten Essens mit einem Holzstock verprügelt - weil er sie nach eigenen Angaben "disziplinieren" wollte. Seine Frau habe es an "Respekt mangeln" lassen. Es war die dritte Ehe des Angeklagten.

Sein Anwalt plädierte am Donnerstag auf Totschlag, weil sein Mandant keine Tötungsabsicht gehabt habe. Richter Matthew D'Emic erkannte nach dem Prozess, bei dem unter anderem schockierende Fotos des Opfers gezeigt wurden, jedoch auf Mord statt Totschlag. Bei einer Verurteilung drohen dem angeklagten Pakistaner 25 Jahre Haft bis lebenslänglich. Das Strafmaß soll am 16. Juni festgesetzt werden.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare