Frau "mit Mikrofon in den Zähnen" verhaftet

Teheran - Im Iran ist eine Amerikanerin unter Spionageverdacht festgenommen worden. Bei der Festnahme habe sie ein “Mikrofon in den Zähnen“ und andere Agenten-Technik bei sich gehabt.

Das berichtete die Zeitung “Iran“ am Donnerstag. Die 55-Jährige sei von Zollbeamten in der Grenzstadt Nordus im Nordwesten des Landes aufgegriffen worden. Die Amerikanerin wollte dem Bericht zufolge ohne Visum aus dem Nachbarland Armenien einreisen. Einen Zeitpunkt für die Festnahme nannte die Zeitung nicht.

Die Frau ist die vierte Amerikanerin, die in weniger als zwei Jahren im Iran festgenommen wurde. Im Juli 2009 wurden drei Amerikaner festgenommen, denen zunächst vorgeworfen wurde, aus dem Irak illegal die Grenze zum Iran überquert zu haben. Später wurde auch ihnen Spionage vorgeworfen. Die USA haben die Vorwürfe zurückgewiesen und erklärt, die drei seien unschuldige Wanderer. Ihre Angehörigen haben erklärt, wenn sie die Grenze überquert hätten, sei dies unabsichtlich geschehen. Eine der drei wurde im September aus humanitären Gründen freigelassen. Ihr Verlobter und ein Freund sitzen weiter in Haft und sollen vor Gericht gestellt werden. Ihr Prozess könnte im kommenden Monat beginnen.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser