Frontscheibe geborsten: Airbus muss notlanden

+
Ein Airbus 310 (Archivbild) musste in kanada notlanden.

Toronto - Wegen einer geborstenen Windschutzscheibe musste in Kanada ein mit 255 Passagieren besetzter Airbus notlanden. Gottseidank: Niemand wurde verletzt.

Die Maschine war am Dienstagmorgen auf dem Weg von Toronto zum Londoner Flughafen Gatwick, als über dem Atlantik die Frontscheibe barst, berichtete der kanadische Fernsehsender CBC. Der Pilot brachte den Airbus 310 am Flughafen von St. John's in der Küstenprovinz Neufundland sicher zu Boden.

Nach Angaben von Flughafendirektor Bob Nurse kam niemand zu Schaden. Die Passagiere wurden zunächst in ein Hotel gebracht. Die Maschine der kanadischen Charterfluggesellschaft Air Transat sollte vor Ort repariert werden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser