Fukushima: Radioaktivität im Meerwasser steigt

+

Tokio - Die radioaktive Verseuchung des Meerwassers vor der havarierten japanischen Atomanlage Fukushima ist weiter angestiegen.

Alles zur Lage in Japan in unserem Special

Der Betreiber des Atomkraftwerks, Tepco, teilte mit, nördlich von Fukushima Eins hätten in Meerwasserproben die Werte des radioaktiven Jods-131 das 2800fache des Grenzwerts überstiegen. Die Atomsicherheitsbehörde wies Tepco an, die Kontrollen zu verstärken, um eine mögliche Belastung des Pazifiks abzuklären. Eine Barriere aus Stahl soll eine weitere Verseuchung des Pazifiks mit radioaktiv-belastetem Wasser am havarierten Atomkraftwerk verhindern.

Luftaufnahmen der AKW-Katastrophe

Fukushima: Luftaufnahmen der AKW-Katastrophe

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser