Nicht erste Attacke durch Wintersportler

Langläufer (54) stürzt über Hund und rastet dann komplett aus

  • schließen

Bad Gastein/Pongau - In Bad Gastein ist ein Langläufer am Sonntag mit einem Hund kollidiert und daraufhin komplett ausgerastet. Er drohte sogar, den Hund abzustechen.

Sonntagmittag (24. Februar) spazierten in Bad Gastein ein 43-Jähriger aus Bad Gastein und seine 32-jährige Bekannte gemeinsam mit drei Hunden entlang des Naßfeldweges (Winterwanderweg) Richtung Bockhartsee. Zum selben Zeitpunkt fuhren vier Langläufer den Winterwanderweg hinab. 

Einer der Langläufer (54 Jahre) kollidierte mit dem Hund des 43-Jährigen und stürzte. Die beiden Wanderer eilten dem Langläufer zu Hilfe, dieser jedoch begann die Beiden heftig zu beschimpfen und drohte ihnen, ihre Hunde abzustechen. Daraufhin stach der Langläufer mehrmals mit seinem Skistock auf den Hund des Bad Gasteiners ein. Aufgrund eines montierten Brustgeschirres wurde das Tier glücklicherweise nicht verletzt. Anschließend attackierte er auch den Mann selbst, stach auf den rechten Oberschenkel des Hundebesitzers ein und verletzte ihn dabei leicht. Der Langläufer wird angezeigt.

Langläufer schlägt Kind mit Stock - der Grund empört

Immer wieder sorgen Langläufer in diesem Winter für Schlagzeilen. So schlug ein Langläufer Ende Januar bei Holzkirchen einem Jungen mit dem Skistock auf den Kopf. Das Kind erlitt durch den Schlag Kopfschmerzen und wurde leicht verletzt. Grund der Attacke war offenbar, dass sich der Mann durch die spielenden Kinder an der Loipe gestört gefühlt hatte. Die Polizei fahndete anschließend nach einem ca. 70-Jährigen mit bayerischem Dialekt.

Urlauber (82) bleibt mit Auto auf Loipe bei Reit im Winkl stecken

Ebenfalls im Januar sorgte ein Urlauber bei Reit im Winkl für Aufsehen. Da die B305 aufgrund einer Lawine gesperrt war, wollte der 82-Jährige seinen Weg über eine Langlaufloipe fortsetzen. Nach knapp 3,5 Kilometern blieb der Rentner mit seinem Auto schließlich stecken. Im Gespräch mit der Polizei zeigte sich der Mann uneinsichtig, daher darf er eine Vorladung zum Verkehrsunterricht erwarten.

mh

Rubriklistenbild: © picture alliance / Barbara Gindl

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT