Neun Menschen als Geisel genommen

Keine Verletzten: Polizei beendet Geiselnahme in Tschechien 

+
Polizisten stehen vor einer Bankfiliale der UniCredit Bank. Ein bewaffneter Mann hatte in der Bank neun Menschen als Geiseln genommen.

Die tschechische Polizei hat eine Geiselnahme in einer Bankfiliale in Pribram beendet. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. 

Pribram - Eine Geiselnahme in Tschechien ist glimpflich zu Ende gegangen. In einer Bankfiliale hatte ein bewaffneter Mann am Freitag neun Menschen als Geiseln genommen. Eine Person ließ er schon nach kurzer Zeit wieder frei, wie eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur CTK sagte. Rund drei Stunden später sei eine Spezialeinheit der Polizei in das Gebäude in der Stadt Pribram eingedrungen, habe die anderen acht Geiseln befreit und den Täter festgenommen. Bei der gesamten Aktion sei niemand verletzt worden, betonte die Sprecherin.

Lesen Sie auch: Sänger stürzt bei Kreuzfahrt vom Schiff - Küstenwache hat schlechte Nachricht und emotionale Botschaft an Familie

Die Polizei hatte stundenlang die gesamte Umgebung der Bankfiliale am zentralen Masaryk-Platz abgeriegelt. Über die Identität des Geiselnehmers gab die Polizei nur bekannt, dass dieser im Jahr 1990 geboren wurde. Er habe keinen Bankraub geplant, sondern mit dem Überfall Aufmerksamkeit für ein anderes Problem erzwingen wollen. Worum es dabei ging, wollte die Polizeisprecherin nicht konkretisieren.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT